ek

Beiträge zum Thema JS, HTML, CSS & anderem Kram

Clipboard – Digitales Notizbrett mit Node.js und Backbone.js

Um etwas Zerstreuung vom Uni-Lernstress zu bekommen, habe ich einen Ausflug in die bunte Node.js-Welt unternommen. Als Mittel zum Zweck diente mir dabei das digitale Notizbrett “Clipboard”. Serverseitig kommt das Application-Framework Express zum Einsatz. Gespeichert werden die Daten in einer MongoDB-Datenbank mithilfe von Mongoose.

Client-seitig kommt die bewährte Kombo aus Underscore, Backbone und jQuery zum Einsatz. Für Ordnung sorgt überdies Require.js, wobei ich auf folgenden Ansatz zurückgegriffen habe: Modular JavaScript & Backbone.js. Außerdem hat jQueryUI einen “Gast-Auftritt” und sorgt für die Draggability der Notizen.

Das Hosting übernimmt dankenswerterweise AppFog, die Daten werden bei MongoHQ abgelegt. Defenitiv zwei sehr praktische Services.

(Clipboard-Code bei GitHub)

Backbone.js – Logo

Wer hier gelegentlich mitliest, wird eventuell mitbekommen haben, dass ich mich gerne mit dem JavaScript-MVC-Framework Backbone.js beschäftige. Von daher war meine Freude recht groß, als ich gewahr wurde, dass Addy Osmani höchstselbst sich dran gemacht hat, eine unter CC-Lizenz stehende Wissenssammlung zum Thema unter dem Namen “Backbone Fundamentals” zu scheiben.

Diese behandelt die Basis-Themen und gibt einen kurzen Einblick in das Thema Backbone.js. Des weiteren wird die Entwicklung einer “RESTful Application” mithilfe von Node.js, Express, Mongoose und MongoDB beschrieben. Es folgt eine Einführung in das Thema “Modular JavaScript” im Kontext von Backbone.js, abgerundet durch konkrete Anwendungsszenarien. Anschließend wird das nicht uninteressante Thema Backbone.js in Kombination mit jQuery Mobile behandelt. Und zum Schluss steht Unit Testing mit dem Test-Framework Jasmine auf der Agenda.

Alle Themen werden anhand der Backbone-Todo-Application erläutert, so dass der praktische Einsatz der vorgestellten Techniken direkt ersichtlich wird. Meinem Empfinden nach entsteht mit “Backbone Fundamentals” eine sehr wertvolle, breit gefächerte Ressource, was das Thema Backbone.js anbelangt. Vielen Dank deshalb an Addy Osmani und allen weiteren, die mitgeholfen haben.

Zum Schluss möchte ich jedoch auch anmerken, dass es sich bei “Backbone Fundamentals” nicht gänzlich um Einstiegslektüre handelt. Grundsätzlich sollte man ein Verständnis von JavaScript, DOM-Libraries im allgemeinen und Application Development in Ansätzen mitbringen, um sich der Lektüre der Basics zu widmen. Bei den weiterführenden Themen ist ein Grundverständnis der verwandten Frameworks und Techniken, die im Kontext von Backbone.js beleuchtet werden, sicherlich auch hilfreich.

Obwohl meiner Meinung nach auch nichts dagegen spricht, bspw. das Kapitel “Modular JavaScript” zum Anlass zu nehmen, sich endlich einmal mit der Materie auseinander zu setzen. Allerdings wird man in diesem Fall wohl nicht umhin kommen, begleitende Lektüre zu konsultieren.